Kreiszeltlager 2017

am 09.08.2017
geschrieben von Philipp Lemburg

Titelbild

Dieses Jahr ging es wieder, wie alle zwei Jahre, in das Kreiszeltlager der Kreisjugendfeuerwehr Rendsburg-Eckernförde nach Waabs auf das ehemalige Flarak-Gelände. Es erwartete uns wieder eine spannende Woche voller Wettbewerbe, Aktivitäten und neuer Bekanntschaften. Am Ende holten wir uns den fünften Platz.

Der Tag davor - Samstag, der 22.07.2017

Bereits am Vortag wurden die Zelte und die komplette Ausstattung von den aktiven Kameradinnen und Kameraden aufgebaut, damit am Anreisetag die Zelte nur noch bezogen werden mussten.

 

Tag 1 - Sonntag, der 23.07.2017

Um 10:00 Uhr trafen wir uns im Gerätehaus. Der Notfallzettel, die Versichertenkarte und ggf. das Taschengeld wurden von den Eltern abgegeben. Gegen 11:00 Uhr ging die Fahrt los. Nach ungefähr einer halben Stunde erreichten wir das ehemalige Flarak-Gelände in Waabs.
Nachdem der Platz befahren wurde, wurde das Gepäck ausgegeben und die Zelte bezogen.
Um 20:00 Uhr fand die offizielle Eröffnung durch den Kreisjugendfeuerwehrwart Thorsten Weber statt.

Tag 2 - Montag, der 24.07.2017

Am Montag fand am Vormittag der Strandlauf statt. Hier mussten die Jugendlichen am Strand lang laufen und an verschiedenen Stationen Aufgaben erledigen.
Da am nächsten Tag ein Brennballturnier auf dem Plan stand, wurde am Nachmittag ein Vorführspiel gespielt, bei dem die Regeln erklärt und alle Fragen geklärt werden konnten.

dsc05228    dsc05297

Tag 3 - Dienstag, der 25.07.2017

Der Dienstag fiel leider in's Wasser. Aufgrund von Regen wurde das Brennballturnier abgesagt. Als Ersatz sind einige Jugendfeuerwehren in das Wellenbad nach Eckernförde gefahren. Das Wellenbad war durch die Anzahl der Touristen bereits überfüllt und somit durften immer nur drei Jugendgruppen für jeweils eine Stunde rein.
Abends fand dann die Lagerdisco statt. Trotz des Regens wurde kräftig gefeiert.

Tag 4 - Mittwoch, der 26.07.2017

Bereits relativ früh waren wir bei den Waabser Wasserspielen dran, bei denen eine Gruppe von acht Jugendlichen mit einem THW-Boot einen Parcours abfahren und sich dabei Begriffe merken musste. Am Ende des Parcours liefen die Jugendlichen zu einem Pavillon und mussten dort die Begriffe auf Karten finden.
Nachdem der Parcours gemeistert wurde, gab der Betreuer Philipp noch zu seinem Geburtstag ein Eis am nahegelegenen Kiosk aus.
Zum Nachmittag gab es eine Überraschung für Philipp, bei der eine Erdbeertorte, ein Zitronenkuchen und Muffins verspeist wurden. Im Anschluss hat die Betreuerin Vanessa ein Spiel vorbereitet, bei dem die Betreuer gegen die Jugendlichen antreten mussten. Hierbei musste eine CD über eine Regenbogenspirale von einer Person zur anderen laufen. Sobald das Ziel erreicht wurde, musste schnell gewechselt werden und das nächste Team war dran. Am Ende haben die Betreuer gesiegt und eine Haribo-Box gewonnen.
Gegen 16:45 Uhr trafen die ersten Eltern zum Elternbesuchstag ein. Hierbei konnten sich die Eltern mit ihren Kindern und den Betreuern austauschen und sich ein Eindruck vom Zeltlager verschaffen.
Bei bestem Wetter haben wir an diesem Abend das zweite Mal gemeinsam mit der Jugendfeuerwehr Rieseby gegrillt. Hierzu hat uns der ehemalige Betreuer Jan, der uns von Montag auf Dienstag und Mittwoch auf Donnerstag besuchte, ein Buffet an Beilagen angerichtet. Nochmal einen ganz herzlichen Dank dafür!
Zum Nachtisch gab es gegrillte Bananen, in denen Kinderschokolade war.

dsc05317    dsc05563

dsc05517    dsc05570

Tag 5 - Donnerstag, der 27.07.2017

Heute stand eigentlich Völkerball und Wikingerschach auf dem Plan, aber da das Brennballturnier am Dienstag ausgefallen war, wurde es stattdessen nachgeholt. Da das Spiel zum ersten Mal beim Zeltlager gespielt wurde, mussten sich die Spieler erst einmal finden. Nach der Eingewöhnungsphase ging es dann allerdings heiß her und es wurde viel Körpereinsatz gezeigt.
Eigentliche hätte am Abend noch ein Kino stattfinden sollen, das aufgrund von technischen Gründen allerdings abgesagt wurde.

 

Tag 6 - Freitag, der 28.07.2017

Der heutige Tag wurde nochmal spannend, denn morgens wurde die Wochenaufgabe präsentiert, bei der aus 23 Blatt DIN A4 ein Turm mit sechs Personen in gerade einmal sechs Minuten gebaut werden musste. Die Blätter durften nur gefaltet oder geschnitten werden. Eines dieser Blätter durfte im Vorwege bereits gestaltet werden. Es war das einzige Blatt, dass angemalt, betuscht, etc. werden durfte. Bewertet wurden die Höhe (40%), Kreativität (35%) und Teamfähigkeit (25%).
Vor zwei Jahren hieß die Wochenaufgabe übrigens „Schreibe einen Song um und trage diesen mit einer Choregraphie vor." Songtext Wochenaufgabe KZL 2015
Nachmittags wurde das Finale des Brennballturniers zwischen den vier besten Mannschaften ausgespielt.
Um 20:00 Uhr fand die Siegerehrung statt und im Anschluss der Abschluss des Kreiszeltlagers 2017. In der Gesamtwertung belegten wir den 5. Platz.

dsc05683    dsc05689

Tag 7 - Samstag, der 29.07.2017

Am letzten Tag wurde noch einmal gemütlich zusammen gefrühstückt und anschließend die Sachen zusammen gepackt. Nachdem die Fahrzeuge auf den Platz durften, wurde alles, bis auf die Zelte, verladen und sich von der Jugendfeuerwehr Rieseby verabschiedet.
Als wir im Gerätehaus ankamen, wurde alles abgeladen und aufgeräumt. Im Anschluss fand eine Besprechung statt, erst ohne Betreuer und dann mit Betreuer.

Nun ist das Zeltlager mal wieder vorbei, aber im nächsten Jahr geht es bestimmt wieder irgendwo hin.
Nach dem Zeltlager ist schließlich vor dem Zeltlager!

 

Allgemeines

Jeden Tag fand für die Betreuer das Spiel Schlag den Staab" statt. Hierbei sind immer verschiedene Jugendfeuerwehrbetreuer gegen den Zeltlagerstaab in jeweils drei Spielen angetreten. Wie aus der Fernsehsendung bekannt, gab das erste Spiel einen Punkt, das zweite zwei Punkte und das dritte drei Punkte. Welches Team am Ende gewonnen hatte, durfte sich auf ein Stück Holz verewigen.

dsc05626

 

                                                 Essensplan                                              
 
 Sonntag  Frikadellen, Erbsen und Wurzeln, Kartoffelpüree 
 Montag  grillen (1 Nacken und 2 Wurst pro Person)     
 Dienstag  Putengeschnetzeltes mit Reis
 Mittwoch  grillen (1 Nacken und 2 Wurst pro Person) und Jans Beilagen-Buffet 
 Donnerstag       Nudeln Bolognese
 Freitag  Hähnchenkeulen mit Djuvicreis

 

Bildergalerie

Diese Webseite nutzt Cookies, um Ihnen das beste Nutzererlebnis zu ermöglichen.
Datenschutz Akzeptieren