Zeltlager Süderholz 2016

am 01.08.2016
geschrieben von Philipp Lemburg

In der ersten Ferienwoche hieß es wieder „Auf ins Zeltlager!“. Diesmal ging es gemeinsam mit der Jugendfeuerwehr Rieseby in die Partnergemeinde von Rieseby nach Süderholz (Mecklenburg-Vorpommern). Die Betreuer beider Jugendfeuerwehren haben sich ein buntes Programm für die Woche ausgedacht.

 

Lager Beschriftung

1 Mädchenzelt (vorne)           2     Aufenthaltszelt (mitte)
    3     Jungszelt (hinten) 4 Betreuerzelt
5 Küchenzelt 6 Aufenthalts- und Essenszelt
7 Wäscheplatz

 

Tag 1 - Sonntag, der 24.07.2016

Die Jugendfeuerwehr Fleckeby traf sich um 9:00 Uhr am Bürgerzentrum am Sportplatz. Der Notfallzettel, die Versichertenkarte und ggf. das Taschengeld wurden von den Eltern abgegeben. Gegen 10:00 Uhr ging die Fahrt los. Der erste Stop wurde in Eckernförde eingelegt, wo wir die Jugendfeuerwehr Rieseby getroffen haben. Nach einem kurzen Halt ging die Fahrt nun in einer großen Kolonne weiter. Nach knapp 2 1/2 Studen wurde auf einem Rastplatz eine Pause gemacht und gefrühstückt, bzw. Mttag gegessen. Es gab Frikadellen im Brötchen, Wasser- und Honigmelone, Bananen, Äpfel, Knoppers und Haribo. Nach ungefähr einer halben Stunde ging die Fahrt Richtung Süderholz weiter.
Am Nachmittag erreichten wir unser Ziel. Ein Zelt nach dem anderen wurde aufgebaut und eingerichtet. Insgesamt wurden sechs Zelte bei bestem Wetter und 30° C aufgebaut.

Tag 2 - Montag, der 25.07.2016

Der Tag begann mit dem Wecken um 7:15 Uhr. Nach dem Frühstück wurde der Abwasch gemacht und gegen 11:00 Uhr holte uns der Bürgermeister ab. Es ging zur Besichtigung der Freiwiligen Feuerwehr Stadt Grimmen. Das Highlight war die Fahrt mit der Drehleiter in ca. 28 m Höhe.

Nach der Besichtigung ging es direkt ins Freibad, um bei den 33° C eine Abkühulung zu bekommen. Die Jugendlichen und Betreuer sprangen ins kühle Nass und sowohl Betreuer_innen, als auch Jugendliche hatten sehr viel Spaß zusammen.

 

 

Tag 3 - Dienstag, der 26.07.2016

Am Dienstag wurde der Tag durch ein Geburtstagsständchen für den Betreuer Philipp (JF Fleckeby) begonnen. Nach dem Frühstück fuhren wir zur Berufsfeuerwehr Greifswald. Ein Beamter der Berufsfeuerwehr führte uns durch die Werkstätten, die Schlafräume und den Fuhrpark. Bei der Führung fand die Rutschstange großes Interesse bei den Jugendlichen, die leider nur angeschaut werden durfte.
Als wir wieder im Lager waren, wurde Philipp unter einem Vorwand den Müll wegzubrignen abgelenkt. Als er wieder kam, wurde er ins Essenszelt geschickt. Dort wurde ihm noch ein Ständchen gesungen und eine Donauwelle und ein Marmorkuchen überreicht.
Am späteren Nachmittag wurden die Jugendlichen von den Betreuern zu einem Sammelpunkt vor dem Betreuerzelt gerufen. Nichtsahnend kamen alle Jugendlichen schnell herbei, doch plötzlich öffnete sich der Zelteingang und die Betreuer pumpten zwei Kübelspritzen auf die Jugendlichen. Damit wurde die Wasserschlacht eröffnet. Jeder hat etwas abbekommen und nach knapp einer Stunde wurde die Wasserschlacht beendet.
Der Abend klang am Lagerfeuer aus, an dem Philipp noch Eis, Getränke und ein paar Süßigkeiten ausgab.

Tag 4 - Mittwoch, der 27.07.2016

Der vierte Tag wurde im Lager verbacht. Am Morgen hat sich  der Abwasch aufgrund des schlechten Wetters ziemlich herausgezögert. Der Nachmittag wurde durch einen Film oder Brett- und Kartenspiele gestaltet. Ein Teil hat sich im Aufenthaltszelt aufgehalten und der andere Teil im Essenszelt. Im Essenszelt wurde ein Film geschaut.

 

Tag 5 - Donnerstag, der 28.07.2016

Heute hatte der Wehrführer des Löschzuges Süderholz Geburtstag. Nach dem Frühstück sind wir zum Wehrführer gegangen, haben ihm ein Ständchen gesungen und ihm damit gratuliert. Dieser gab für alle ein Glas Orangensaft aus.
Anschließend sind wir nach Rostock zu den Deutschen Feuerwehr-Meisterschaften gefahren. Nach ungefähr zwei Stunden in der Innenstadt fanden wir uns wieder am Treffpunkt ein und sind gemeinsam zur Veranstaltung gegangen. An dem Tag war der Hakenleiter-Wettbewerb dran. Die Frauen mussten in den ersten Stock und die Männer in den dritten Stock klettern.

 

Tag 6 - Freitag, der 29.07.2016

Nun ist das Zeltlager fast vorbei und zum Abschluss wurde der Kuhstall in der Nachbarschaft besucht. Der Leiter der Milchproduktion erzählte uns erst etwas über den Betrieb und führte uns dann über den kompletten Hof. Von der Melkanlage (40 Plätze), über die Geburtsställe, bis zur Halle, in der das Futter zugemischt wird.

       

Am Abend wurden wir von der Gemeinde/Feuerwehr Süderholz zum Grillen eingeladen.

 

Tag 7 - Samstag, der 30.07.2016

Am letzten Tag haben die Jugendlichen nach dem Frühstück eine Besprechung gemacht, wie sie das Zeltlager fanden. Die Betreuer und Helfer haben währenddessen bereits mit dem Aufräumen und Abbau der Zelte begonnen. Nach der Besprechung wurde der Abwasch und die Reinigung der sanitären Anlagen gemacht. Um kurz nach 12 Uhr wurden die Autos besetzt und es ging wieder Richtung Heimat. Wir haben zwei Pausen an Rastplätzen gemacht und waren ca. um 18:00 Uhr zu Hause.
Alle freuten sich auf ihr eigenes Bett zu Hause, doch ebenso freuten sie sich auch auf das Kreiszeltlager im nächsten Jahr.

Denn nach dem Zeltlager ist vor dem Zeltlager!

 

 Essensplan                          
 
 Sonntag  grillen 
 Montag  Nudeln mit Hackfleischsoße     
 Dienstag  grillen
 Mittwoch  Putengeschnetzeltes
 Donnerstag       Burger
 Freitag  grillen

 

Bildergalerie

Diese Webseite nutzt Cookies, um Ihnen das beste Nutzererlebnis zu ermöglichen.
Datenschutz Akzeptieren