Wachstumsschub in Fleckeby
Freiwillige Feuerwehr zählt vier neue und damit 54 Aktive

JHV2018 KN BildFleckeby. So einen Wachstumsschub gab es in der Feuerwehr Fleckeby seit sieben Jahren nicht mehr: Vier neue Mitglieder traten am Sonnabend ein. Die Zahl der Aktiven stieg damit im Jahresvergleich von 51 auf 54. Wehrführer Ralf Dibbern freute sich besonders über die Aufnahme von Silvana Ridder und Mirja Grothkopp. „Beide kommen aus unserer Jugendwehr. Sie stehen für den Idealfall bei der Nachwuchsgewinnung“, erklärte er. Für die beiden 18-Jährigen war der Beitritt keine Frage. „In unseren Familien sind viele in der Feuerwehr“, sagten die Zwei. „Ich bin stolz auf unsere Jugendwehr“, lobte Dibbern den Einsatz der aktuell 31 Mädchen und Jungen. Zusammen mit Ridder und Grothkopp verstärken auch Andreas Blötz und Jan Felix Wienstrath die Wehr. „Unser Durchschnittsalter liegt bei nur 40 Jahren“, freute sich Dibbern.

Im Rückblick war 2017 für Dibbern mit elf Einsätzen „ein sehr ruhiges Jahr“. Wichtiges Thema in der Zukunft sei der Ersatz des Mehrzweckfahrzeugs. „Die Ausschreibung könnte Ende Sommer beginnen. Wir rechnen mit Kosten von etwa 85 000 Euro.“ 2017 bekam die Feuerwehr Glasfaseranschluss. Amtsdirektor Gunnar Bock dankte den Brandschützern für ihre „Multiplikatorwirkung in Sachen Internet“. Bock ist auch Geschäftsführer des Breitbandzweckverbandes der Gemeinden des Amts Schlei-Ostsee und der Stadt Kappeln, der zusammen mit den Schleswiger Stadtwerken ein Glasfasernetz aufbaut. Weil das Fest zum erfolgreichen Start des Projekts im Feuerwehrhaus gefeiert und deshalb ein Termin der Jugendwehr verschoben werden musste, wurde der Nachwuchs von den Stadtwerken ins Schleswiger Schwimmbad eingeladen.

Die Wehr bestätigte Matthias Bäsel für weitere sechs Jahre als stellvertretenden Wehrführer. Für 25 Jahre aktiven Dienst erhielt Manfred Medeke das Brandschutzehrenzeichen in Silber. Langjährige Mitgliedschaften von Jan Peter Staack (30 Jahre) und Florian Seemann (zehn) wurden gewürdigt. Befördert wurden Bastian Harms zum Hauptfeuerwehrmann mit drei Sternen sowie Holger Tramm und Matthias Wagner zu Oberfeuerwehrmännern.

 

Kieler Nachrichten 23.01.2018

Diese Webseite nutzt Cookies, um Ihnen das beste Nutzererlebnis zu ermöglichen.
Datenschutz Akzeptieren